Meldepflichtiges Ereignis im AKW Grohnde

Die Betreiberin des AKW Grohnde (EON) hat über ein meldepflichtiges Ereignis informiert.
Im AKW wurde bei einer Prüfung des Verdampfers für Abwässer ein lokal begrenzter Abtrag der Behälterwand festgestellt.
Das Abwasserbehandlungssystem hat betriebliche Aufgaben.

Das Umweltministerium in Hannover hat zugesichert, dass das Vorkommnis auch im Hinblick auf das Prüfkonzept gründlich auswertet wird. Nach Vorlage der Untersuchungsergebnisse wird das Ministerium über die Zuziehung weiterer Sachverständiger entscheiden.

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, EON, Grohnde, Meldungen, Pressemeldung, Sicherheit, Wahrheit, Widerstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s