DIE FOLGEN VON NUKLEARKATASTROPHEN

WAS KÖNNEN WIR VORBEUGEND TUN ?

Die Bielefelder Ärztin Dr. Angelika Claußen, langjährige Vorsitzende des deutschen Zweiges der IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs / Ärzte in sozialer Verantwortung), ist seit dem Vierfach-Supergau von Fukushima zweimal nach Japan gereist.
Sie hat Fukushima besucht und Kontakte zu Selbsthilfe- und Antiatomgruppen aufgebaut.

Ebenfalls wird Herr Toshiya Morita aus Kyoto/Japan referieren. Als Schriftsteller und Journalist informiert er über seine Homepage „Asu ni mukete“ (Blick nach vorn) kontinuierlich über die Folgen des Supergaus von Fukushima und über die Schrecken der Verstrahlung. Er fordert den Ausstieg aus der Atomenergie in Japan und entwickelt Modelle für alternative Stromgewinnung in seinem Land. Sein Vortrag wird übersetzt.

Wir bitten Euch, diese Vortrags- und Diskussions-Veranstaltung zu nutzen!

Am Freitag, den 14. März 2014, 19.30 Uhr
Im Haus der Kirche, Hansastraße 60, Herford

Anmeldung ist möglich unter:
http://www.vhsimkreisherford.de/?knr=H11193B
Telefonisch 05221-5905-0
Fax 05221-590536.

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Ausland, Bündnis, Bürgerinitiativen, Deutschland, Einladung, Herford, Informationsveranstaltung, IPPNW, Japan, Meldungen, Mitmachen, Pressemeldung, Termine, Veranstaltung, Vorbild, Wahrheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s