Eine Katastrophenschutzübung AKW Grohnde??

Katastrophenschutzübung AKW Grohnde ?

  • Wer hatte davon erfahren?
  • Wer wusste, dass es eine Katastrophenschutzübung zum AKW Grohnde gab?
  • Wer hat die Feuerwehr bei der Übung beobachtet oder direkt bei der geübten Evakuierung teilgenommen?
  • Wer hat Jodtabletten bekommen oder wurde eingewiesen, was im Katastrophenfall zu tun ist?
  • Wer hat Informationen erhalten, wohin eine Evakuierung erfolgt und wo Treffpunkte sind?
  • Wer hat erfahren, wo eine Dekontamination erfolgt?

Ja, niemand! Warum?
Weil es geheim gehalten wurde! Die Bürger sollten davon nichts mitbekommen, weil hier eine Katastrophe geübt wurde, ohne zu üben! So sieht die Sicherheit für die Bürger aus, so sieht die Transparenz zum maßgeblichen Schutz der Menschen der Region aus!

Wenn man sich das Presse-Programm der Übung ansieht, so erscheint es wie eine Lobby-Veranstaltung. Hier feiern sich die Behörden durch die selbst gestreuten Lügen und Märchen einer Sicherheit für einen Katastrophenfall, auf den niemand vorbereitet ist. Hier wird etwas geübt, wo man nur einen mangelhaften Katastrophenschutzplan vorfindet, der nicht im Ansatz auf die möglichen Risiken eines erheblichen Störfalls im AKW Grohnde ausgerichtet ist. Weder die Erkenntnisse aus Tschernobyl oder Fukushima sind im notwendigen Maß berücksichtigt, noch die Empfehlungen der Aufsichtsbehörde BfS!

Hier bieten wir Euch „echte“ Informationen, nicht die Weichspühlung von Risiken, die absolut und konkret sind. Jeden Tag könnte es zu einem schweren Zwischenfall beim AKW Grohnde oder einem der viele Atomtransporte in Niedersachsen geben!
Informationen über die unzulänglichen Katastrophenschutzpläne im Falle eines Super-GAU
Argumente-Broschüre – Sicher ist nur das Risiko – Fragen und Antworten zur Unsicherheit von Atomanlagen
Gewissensfragen – Es gibt viele Gründe, warum der Katastrophenschutz beim Super-GAU nicht funktioniert

Folgend die offizielle Einladung zu dem Pressetermin, zu dem nur akkreditierte Medienvertreter zugelassen sind. D.h. es gibt keine freie Presse, sondern eine zensierte Gruppe von ausgewählten Medienvertretern. Klar, man möchte kritische Fragen vermeiden.

Polizeidirektion Göttingen, Groner Landstraße 51, 37081 Göttingen
– Dezernat 01 – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Einladung
Presseprogramm zur
Katastrophenschutzübung Gemeinschaftskraftwerk Grohnde

Sehr geehrte Damen und Herren,

anlässlich der Übungsreihe „Katastrophenschutzübungen im Zusammenhang mit einem kerntechnischen Unfall im Gemeinschaftskraftwerk Grohnde im Landkreis Hameln-Pyrmont“ findet am Samstag, 10. November 2012 die finale Abschlussübung statt.

Zu dem in diesem Rahmen angebotenen Presseprogramm laden wir Sie zur Berichterstattung in Wort und Bild am Samstag, 10. November 2012, 10.30 Uhr, Heinrich-Kielhorn-Schule, 31785 Hameln, Süntelstraße 18 herzlich ein.

Presseprogramm

  • 10.30 Uhr Eintreffen der Pressevertreter im Foyer der Heinrich-Kielhorn-Schule gegenüber dem Kreishaus in Hameln
  • Empfang durch Pressesprecherin der Polizeidirektion Göttingen und Pressesprecherin Landkreis Hameln-Pyrmont:
    – Aushändigung der Akkreditierungsausweise
    – Kurze Darstellung des Programms und der Übungslage
    – Bustransfer zum Gemeinschaftskraftwerk Grohnde
  • Besucherzentrum Gemeinschaftskraftwerk Grohnde:
    – Empfang durch die Pressesprecherin
    – Infoprogramm
    – Bustransfer
  • Feuerwehrtechnische Zentrale Kirchohsen:
    – Fahrzeugausstellung z.B. Kerntechnischer Hilfszug, ABC-Erkunder, Messfahrzeug NLWKN,
    Messleitkomponente BBK usw.
  • anschließend Bustransfer zurück
  • 13.00 Uhr Imbiss mit Möglichkeit zur Besichtigung der Ausstellung im Foyer des Kreishaus des LK Hameln-
    Pyrmont
  • Anschließend Pressekonferenz mit:
    – Polizeipräsident Robert Kruse, PD Göttingen
    – Landrat Rüdiger Butte, Landkreis Hameln-Pyrmont, Landrätin Angela Schürzeberg, Landkreis Holzminden, Udo Nolte, Nds. Ministerium für Inneres und Sport
    – Sabine Meißner, Leiterin des Stabes Landkreis Hameln-Pyrmont
    – Hilke Vollmer, Pressesprecherin PD Göttingen (Moderation)
  • Ende
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Deutschland, Einladung, EON, Grohnde, Hameln, Hannover, Informationsveranstaltung, Kommentar, Pressemeldung, Sicherheit, Termine, Wahrheit, Widerstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s