Widerstand – MOX-Transport

Trotz jeglicher Gefahren soll der MOX-Transport rollen

Im September sowie im November sollen jeweils 8 Plutonium-Mischoxid (MOX)-Brennele­mente aus der briti­schen Plutonium­fabrik Sellafield per Schiff nach Nor­den­ham (Niedersachsen) gebracht werden. Dort geht es dann per LKW quer durch Nieder­sach­sen bis zum Atom­kraftwerk Grohnde. Beim Transport aber auch beim Einsatz im Reaktor gehen von den plutoniumhaltigen Brennelementen besondere Gefahren aus! Selbst EON hat in einer englischsprachigen Präsentation vor einiger Zeit die Risiken und Probleme mit „MOX“ bestätigt, dies am Beispiel der deutschen Atomkraftwerke.

Deshalb macht mit bei der Aktion:



Jeder fragt sich, „Was kann ich denn machen?“
Das ist ganz einfach!
Wichtig ist, die Bevölkerung schon vor den Trans­por­ten zu informieren!
Aber auch die Verantwortlichen muss man ansprechen und auf die Probleme aufmerksam machen:

Alle Infos, wann das Schiff in Sellafield losfährt, in Nordenham ankommt und wie es dann über Land weitergeht, findet Ihr dann zeitnah im Internet unter
twitter.com/MOX_Ticker und twitter.com/castorticker

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Atomtransporte, Ausland, Bundesumweltministerium, Castortransporte, Deutschland, Einladung, EON, Europa, Grohnde, Hameln, Kommentar, Meldungen, Sicherheit, Vorbild, Wahrheit, Widerstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s