Solarweltrekorde in Deutschland

Acht Stunden lang über 8 GigaWatt und in der Spitze gar 19 GW

An einem sonnigen Tag wie dem 14. Mai wurden in der Zeit von 8 bis 18 Uhr mehr als 8 GW Solarstrom produziert. In der Mittagsspitze gar 19 GW. Das übertrifft weit alle anderen Länder unserer Erde und ist neuer Weltrekord!

Aber auch an wolkenverhangenen Tagen erzeugten die deutschen Solaranlagen zu den Mittagsstunden über 10 GW Strom!

GW ist die Abkürzung für Gigawatt; 1 GW ist 1 Million Kilowatt.

Tag für Tag werden in Deutschland Solaranlagen (PV-Anlagen) neu in Betrieb genommen. Die Einschränkung der Solarförderung von Rösler und Röttgen ist erst einmal vom Tisch. Ein wichtiger Schritt den Ausbau der Sonnenkraft weiter fortzuschreiben.
Tagsüber ist der größte Stromverbrauch – Maschinen laufen, Waschmaschinen laufen, und Elektroherde kochen Mittagessen. Klar zeigt sich, es sind die Mittagsstunden mit dem größten Stromverbrauch – Mittags ist der Stromverbrauch fast doppelt so hoch wie in der Nacht. Und genau in der Zeit scheint die Sonne am stärksten, so liefern in diesen Sonnenstunden die PV-Anlagen einen großen Anteil am Strommix.
Und selbst an trüben Wintertagen liefern schon jetzt über 1.100.000 PV-Anlagen in Deutschland den notwendigen Strom.

Zum Vergleich
Zurzeit laufen in Deutschland 8 der 9 „aktiven“ Atomreaktoren. Zusammen liefern diese 8 AKWs knapp 10 GW.
D.h. gerade in den Stunden mit hohem Stromverbrauch liefern die Solaranlagen mehr Strom als die verbliebenen Atomanlagen!

Genau da haben die Atomkonzerne ihre Probleme, der Atomstrom ist eben doch nicht so billig und die Kraft der Sonne ist kostenlos. Man hat bei Solaranlagen nur die Anlaufkosten der Installation und keine Treibstoffkosten. So fallen mit dem hohen Anteil der PV-Anlagen in sonnenstarken Stunden die Strompreise bis in den Minusbereich.

Doch dies Problem darf kein Problem sein, dass die notwendige Energiewende bremst. Es muss die Motivation sein, stärker in die Energiewende einzusteigen und die sonnenschwachen Zeiten mit anderen Energiequellen so zu organisieren, dass der Stromverbrauch zur Erzeugung optiomal abgestimmt wird.
Letztlich ist es aber auch die Notwendigkeit, den Stromverbrauch massiv zu reduzieren. Bisher haben die Stromkonzerne mit Strom viel Geld verdient, und damit die Aktionäre. Das war kein Nährboden für nachhaltiges Stromsparen. Denn Stromsparen hätte Umsatz und Gewinneinbußen bedeutet…

Zukunftsinvestition
Für die EE-Kraftwerke (Erneuerbare Energien-Kraftwerke) zahlt jeder Bürger mit der Stromrechnung knapp fünf Euro EEG-Umlage pro Monat. Da zugleich der EE-Strom die Börsenstrompreise senkt, sparen wir je Kilowattstunde Strom fast einen Cent. Und so bauen wir uns eine Elektrizitätsversorgung auf, die immer weniger klimaschädliches CO2 produziert und die einen schnellen Atomausstieg ermöglicht.

Die fossilen Energien wie Erdgas, Erdöl, Kohle und Uran werden mittelfristig zur Neige gehen und deshalb ständig teurer werden. So können nur die Erneuerbaren Energien für stabile und auch wieder sinkende Preise sorgen. Denn diese nutzen kostenlose und praktisch unendliche Energien. Und die Umwandlungstechniken werden Dank technischer Fortschritte noch viele Jahre immer billiger.

Die Stromlobby der Atomkraft- und Kohle-Freunde erzählt uns etwas anderes, doch von den Fehlinformationen dürfen wir uns nicht weiter beeinflussen lassen. Wir brauchen Strom aus erneuerbaren und sauberen Energiequellen. Die Energieerzeugung muss dezentral vor Ort erfolgen, nur so können wir auch die unendlichen und unnötigen Starkstromtrassen einsparen. Die kosten unnötig viel Geld und belästigen den Menschen und sind unnötige Einschnitte in die Natur.

Dezentrale EE-Kraftwerke führen regional zu Arbeitsplätzen und Einkommen. Selbst bei Verwendung chinesischer Module in Solaranlagen entstehen durch Planung, Handel, Installation und insbesondere Stromproduktion weit über 85 Prozent der Wertschöpfung hier. Doch sollten wir in der Zukunftstechnologie Solarstrom immer einen „Fuß in der Tür“ haben. Es wäre fatal die Führungsrolle komplett an Asien abzugeben.

Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Cleantech, Deutschland, Energiewende, Europa, Kommentar, Meldungen, Tipps + Tricks, Vorbild, Wahrheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Solarweltrekorde in Deutschland

  1. gshybrid schreibt:

    Vorsicht bei den GW-Angaben! In einigen Fällen muss es in dem Beitrag GWh (Gigawattstunden) heißen. Watt (Kilowatt, Megawatt, Gigawatt, …) steht für die elektrische LEISTUNG.

    Wattstunden (Kilowattstunden, Megawattstunden, Gigawattstunden) bezeichnen dagegen die elektr. ARBEIT, die während einer bestimmten Zeit geleistet wurde.

    Beispiel: Eine PV-Anlage hat eine Leistung von 10 Kilowatt (kW). Während eines Jahres werden 8.000 Kilowattstunden (kWh) Strom erzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s