Wirtschaftsminister Dr. Rösler zu ‚Angra 3‘

Herr Botens (Mainz) ist Atomkraftgegner und setzt sich über alle Maße für die Energiewende in Deutschland und weltweit ein. Er hat sich per eMail direkt an den deutschen Wirtschaftsminister Dr. Rösler gewendet, um nachzufragen, warum er Studien geheim hält und von Dingen und Zielen der FDP spricht, an die gerade er sich als FDP Frontmann nicht hält.

Auch spricht er den Spitzenmann der FDP im NRW Wahlkampf direkt dazu an und wartet auf Antworten.

Hier die originale eMail:

Sehr geehrter Herr Wirtschaftsminister Dr. Rösler,

bei Ihrem Parteitag haben Sie viel geredet, dass Sie Wachstum wollen und das Bürgertum stärken wollen.

Wir sind das Bürgertum. Diese Mail hat im BCC 300 Adressen von Bürgerinnen und Bürgern die mutig auf die Strasse gehen, damit unser Land frei wird von Atomgefahren. Wir wachsen!

Dass Sie das aktuelle ISTec-Gutachten zu Angra 3 geheimhalten ist das Gegenteil zu Ihren Worten. Bei uns in Mainz nennt man einen Menschen, der viel redet und nichts davon tut einen „Dünnschissbabbeler“. Der medizinische Fachausdruck für dieses Krankheitsbild ist „Logorrhoe“.

Sie haben genug gesprochen, bitte sagen Sie jetzt nichts mehr, aber tun etwas: bitte kehren Sie die Reihenfolge der drei Buchstaben „FDP“ um. Sie erhalten „PDF“. Nehmen Sie bitte das PDF des ISTec-Gutachtens zu Angra 3 und stellen es auf die Internetseite Ihres Ministeriums.

Danke!

—-

Sehr geehrter Herr Christian Lindner,

Sie sind im Wahlkampf. Sie müssen etwas sagen.

Unterstützen Sie eine Hermesbürgschaft für die 30 Jahre alte Bauruine Angra 3 oder sprechen Sie sich dagegen aus?

Die 300 Bürgerinitiativen wollen keinen Gewinn um jeden Preis. Sie fordern den Atomausstieg weltweit und eine dezentrale Energieversorgung aus Wind, Wasser und Sonne in BürgerInnenhand. Sie Unterstützen die Forderung von Campact und Urgewald „Atomtod exportiert man nicht!“

Die widerlichste Beteiligung Deutschlands an der weltweiten Atomverseuchung ist die Urananreicherungsanlage in Gronau. 10% aller Atomkraftwerke weltweit werden mit angereichertem Uran aus Gronau betrieben.

Sehr geehrter Herr Lindner, werden Sie sich für die Stilllegung der Urananreicherungsanlage in Gronau einsetzen oder nicht?

Wenn Sie kurz und klar antworten, biete ich Ihnen an, Ihre Antwort über den Verteiler zu schicken.

Mit freundlichen Grüßen

Franz Botens

Wir dürfen gespannt sein, wie die Reaktionen der beiden FDP Spitzenpolitiker sein wird!

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Ausland, Bündnis, Bürgerinitiativen, Campact, Castortransporte, Deutschland, Energiewende, Europa, Gronau, Kommentar, Meldungen, Sicherheit, Vorbild, Wahrheit, Widerstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s