Herford – wieder eine regelmäßige Mahnwache

Die Atomkraftgegner und Fans der regionalen Energiewende laden zur Mahnwache ein!
Die Mahnwache findet ab jetzt wieder regelmäßig statt. Jeden 1. Montag im Monat um 17 Uhr treffen sich Interessierte und Aktive aus dem Raum Herford auf dem Linnenbauerplatz.

Es gibt ein offenes Mikrofon für vorbereitete Beiträge.

Barbara Rodi beschreibt die Beweggründe der regelmäßigen Mahnwachen:

Atomenergie ist zu gefährlich – erst Harrisburg, dann Tschernobyl und im letzten Jahr Fukushima.
In großer Betroffenheit über die Atomunfälle, dem ungelösten Entsorgungsproblem des radioaktiven Mülls und den krankmachenden Umweltverschmutzungen beim Uranabbau lädt das Bündnis „Atomausstieg-selber-machen“ Bürgerinnen und Bürger aus Herford ein, ihren festen Willen zu zeigen und dafür zu streiten, dass die Atomkraftwerke in der Bundesrepublik und weltweit stillgelegt und keine neuen – wie in Brasilien von E.on geplant, unterstützt durch Hermesbürgschaften der deutschen Regierung – gebaut werden.

Für jetzt Montag den 2.4.2012 ruft das Bündnis „Atomausstieg-selber-machen“ deshalb um 17 Uhr zu einer Mahnwache am Linnenbauerplatz in Herford auf.

Heute wird unter anderem Herbert Even über den Stand der Stromnetz Diskussion berichten.

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, AntiAtomSpaziergang, Bündnis, Bürgerinitiativen, Deutschland, Einladung, EON, Herford, Informationsveranstaltung, Japan, Mahnwache, Meldungen, Pressemeldung, Termine, Veranstaltung, Vorbild, Widerstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s