Revision in Grohnde verlängert

Der Betreiber EON hatte geplant, das derzeit ebenfalls abgeschalteten AKW Grohnde in der Woche ab dem 23.05.2011 wieder anzufahren.
Nach Angaben auf der Webseite des Betreibers wurde der Betriebsstart auf Mitte Juni verschoben!

Offenbar gibt es im Zusammenhang mit defekten Brennelementen (die vor der Revision gefunden wurden) ein Problem. Mit dem Betrieb unter Last der kaputten Brennstäben ist Radioaktivität in die Kühlfüssigkeit gelangt. Dies lag wohl an defekten Dichtungen an Hauptkühlmittelpumpen. Der Zwischenfall wurde nicht als relevant angesehen. Erst nach Beschwerde und Antrag der Linken und Grünen in Niedersachsen, wurde der Fall ca. einen Monat später nachträglich als relevanter meldepflichtiger Störfall eingestuft.

Eine Stellungnahme von EON gibt es dazu nicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, EON, Grohnde, Hameln, Meldungen, Termine, Wahrheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Revision in Grohnde verlängert

  1. Fritz Zwilling schreibt:

    „Mit dem Betrieb unter Last der kaputten Brennstäben ist Radioaktivität in die Kühlfüssigkeit gelangt. Dies lag wohl an defekten Dichtungen an Hauptkühlmittelpumpen. “
    Das ist Quatsch. Die Dichtungsgehäuse der Pumpen haben damit nichts zu tun.
    Die Argumentation wäre in etwa wie: An meinem Auto ist die Zylinderkopfdichtung defekt, deswegen ist Kraftstoff aus dem Tank ausgetreten…..
    Ich bin für Kritik, dann aber sachlich richtig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s