Das Westfalen-Blatt zum Thema Atomkraft

Hier ein toller Beitrag von der regionalen Zeitung Westfalen-Blatt Bielefeld

Bielefeld (ots) – Keines der deutschen Atomkraftwerke übersteht einen Flugzeugangriff. Das ahnte die Bevölkerung auch schon, bevor es die Reaktorsicherheitskommission verkündet hat. Jetzt hat Bundesumweltminister Norbert Röttgen es auch schwarz auf weiß. Das war aber schon alles, was an neuen Fakten auf den Tisch gekommen ist. Eine Entscheidung, welche Kraftwerke dauerhaft stillgelegt werden sollen, gab es nicht. Die vier Meiler, die Röttgen andeutete, gehören zu den sieben Abgeschalteten. Bleiben drei weitere plus der Pannenreaktor Krümmel. Auch hier müssen Entscheidungen her. Die Ergebnisse der Sicherheitskommission zeigen einmal mehr, dass Politiker sich noch so viel beraten lassen können: Entscheiden müssen sie am Ende selbst. Letztlich bleibt es mehr eine moralische denn eine sicherheitstechnische Frage. Gegen Angriffe wie am 11. September 2001 kann kein Meiler 100-prozentig abgesichert werden. Die Politik ist gut beraten, der Ethikkommission gut zuzuhören, und einen parteiübergreifenden Konsens herbeizuführen. Es hilft nichts, wenn wir in Kürze wieder von vorne anfangen mit der Atomdebatte.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Bündnis, Bielefeld, Deutschland, Japan, Meldungen, Pressemeldung, Russland, Sicherheit, Vorbild, Wahrheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s